ID:P4754-1, 04.12.2018 - 11.12.2018 (Abgeschlossen)


Kat.Nr. 1

Evangeliar des Johann von Troppau. Faksimile

Mindestpreis 1.600,00 €


Das prunkvolle Evangeliar des Johann von Troppenau nimmt als Gründungskodex der Österreichischen Nationalbibliothek eine besondere Stellung in dessen Sammlung ein. Die 384 Seiten umfassende Handschrift entstand 1368 im Norden der Tschechischen Republik im Auftrag von Albrecht III., dem Herzog von Österreich (1349-1395).

Beschreibung
Zusatzinformation

Als großer Liebhaber von kostbaren Büchern gab Albrecht III., Herzog von Österreich (1349-1395), bei dem Priester und Kanoniker Johann von Troppau ein besonders prunkvolles Evangeliar in Auftrag. Dieser sagt selbst, dass er den Text im Jahr 1368 mit einer Tinte aus reinem Gold geschrieben habe. Für die Dekoration der 348 Seiten mit fünf Bildseiten, vier Zierseiten mit Initialen, 85 historisierenden Initialen und zahlreichen Rahmenleisten mit Eckblättern erhielt von Troppenau jedoch Unterstützung von einem Assistenten und dem Miniaturmaler des Missales von Johann von Neumarkt. Ein effektvolles Highlight bilden vor allem die beiden filigranen Buchdeckel mit stilisierten Sonnenstrahlen und jeweils fünf Löwenköpfen aus vergoldetem Silber.


Status der Versteigerung --- Auktionsstart 04.12.2018 12:00:00
Höchstbietender 5336 Auktionsende 11.12.2018 12:00:00
aktuelles Gebot 1.600,00 € Verbleibene Dauer Auktion ist beendet
  aktualisieren

Evangeliar des Johann von Troppau. Faksimile

Fahren Sie mit der Maus über das Bild
Hauptbild anzeigen Im Vollbild anzeigen


Zusatzbilderbitte anklicken


[1287]

Die Bilder sind urheberrechtlich geschützt.